lenkhilfe

vertikaler bremshebel mit druck nach unten lf 901


FOTOS

VIDEO

PROSPEKT



Mit dem Bremshebel LF901 wird der Befehl des Bremspedals an das Lenkrad übertragen, wodurch die manuelle Bremsung des Fahrzeugs möglich wird.  Die Vorrichtung kann sowohl in Fahrzeugen mit Automatikgetriebe, als auch in solchen mit Sequenzschaltung bzw. Kupplungsautomatik installiert werden. Diese Vorrichtung ist die ideale Lösung für Autofahrer mit teilweiser bzw. vollständiger Behinderung der Beine.

 

Jede LF901 Bremsvorrichtung wird direkt dem jeweiligen Fahrzeugsmodell angepasst, wo sie installiert werden soll. Auf diese Weise können wir über viele spezifischen Anpassungsvariationen verfügen, die eine verbesserte praktische Nutzung gewährleistet, ohne die Innenausstattung verändern zu müssen.

 

Die vertikale Funktionsweise bietet die folgenden Vorteile:

 

 - die gesamte auf den Bremshebel einwirkende Kraft wird auf das Bremspedal übertragen; dies ist auch dank eines Systems von mittigen Hebelwirkungen auf das Pedal selbst möglich. Die für das Bremsen erforderliche Krafteinwirkung wird so minimiert.
 - Zum Bremsen reicht eine kurze Bewegung aus: zur Aktivierung des Bremshebels braucht man diesen unten zu drücken, ohne die Hand vollständig vom Lenkrad zu entfernen. Es handelt sich hier um einen intuitiven, natürlichen und äußerst schnellen Bewegungsablauf.
 - Der einwandfreie Betrieb unserer Vorrichtung wird trotz der zentralen herausragenden Form des Armaturenbrettes immer gewährleistet; beim Bremsen stoßt der Hebel darauf auf keinen Fall.
 - Das Hebelsystem des Getriebes befindet sich innerhalb des Armaturenbrettes und nicht unter dem Lenkrad; auf diese Weise ist ein problemloses Ein- und Aussteigen aus dem Fahrzeug gewährleistet und das Innendesign bleibt in seiner Originalform unverändert. 
 - Das Bremsen ist immer ein gewollter Vorgang und die Intensität hängt von der jeweils ausgeübten Kraft ab. Das bedeutet, dass eine Bremsung niemals durch die natürliche Nachvornebewegung des Körpers ausgelöst werden kann, die sich während der normalen Entschleunigung des Fahrzeuges ergeben kann. 
 - Im Falle eines starken Aufprallens des Fahrzeuges, bei dem es zu einem Zurückweichen des Pedalenspiels kommen kann, dreht sich der Bremshebel um die eigene Achse, d.h. er bewegt sich nach oben und nicht in Richtung des Fahrers.

 

Der Griff des Bremshebels besteht aus einem Knauf, der weder Wärme noch Kälte auf die Hand überträgt. In diesem befinden sich drei Schaltknöpfe: zur Betätigung der Hupe, der Bremsblockierung und der “Sparmodus-Funktion”. Die “Sparmodus-Funktion” hat (wenn die Bremse mit einem elektronischen Gassystem von KIVI gekoppelt ist) die Aufgabe, die Fahrzeugkraft zu reduzieren: durch Aktivierung dieser Funktion wird die Fahrkraft reduziert und passt sich so an Fahrsituationen an, bei denen ein sensibles Fahrverhalten gefordert ist, wie z. B. bei Personen, die gerade erst ihren Führerschein gemacht haben, oder aber beim Einparken und nicht zuletzt, um im Stadtverkehr Treibstoff zu sparen. 
Zur Aktivierung der Bremsblockierung muss der Fahrer einfach nur leicht den entsprechenden Schaltknopf auf dem Bremshebel betätigen. Diese Funktion kann durch einfaches Drücken des Bremshebels deaktiviert werden.

 

Der LF901 wurde durch das Italienische Ministerium für Transport genehmigt und frei gegeben, verfügt über die CE-Kennzeichnung und hat alle EMV-Prüfungen erfolgreich absolviert. 
Die Vorrichtung hat eine 5 Jahre gültige Garantie ab Rechnungsdatum.